[Rezension] Gefangen von Rebecca Lim (Mercy, #1)

| 3 Kommentare
 Grundinformationen
Autor? Rebecca Lim
Wann erschienen? 2011
Das Original? Mercy
Reihe? Mercy (#1)
Preis? 14,99€ (Paperback)
Seitenanzahl? 254
ISBN? 978-3-473-40064-5
Verlag? Ravensburger

Mit meinen eigenen Worten
Alles läuft eigentlich genau wie immer: Mercy nimmt Besitz an von einem Körper, dessen "Wirt" irgendwie in Schwierigkeiten steckt. Dieses Mal ist es Carmen, die mit ihrer Chorgruppe in das verlassene Paradise fährt.

Gemeinsam mit ihrem Gastbruder Ryan Daley geht sie auf die Suche nach seiner Schwester, die vor einiger Zeit spurlos verschwunden ist. Sie kommen dabei auf einige gefährliche Geheimnisse, die auch Carmen durch ihre engelshafte Stimme in Gefahr bringen...

Das Urteil
Mit dem Sinn des Buches habe/hatte ich so meine Problemchen. Mercy ist durch ihren Charakter sehr interessant (sie ist besonders hilfsbereit und nimmt große Risiken auf sich, um andere zu retten, setzt sogar ihr eigenes Glück aus Spiel) und ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist ein Geist, der von Menschen Besitz einnimmt, die "sozusagen" Hilfe brauchen. Mal eine cleane Frau, die geschlagen wird, usw. und sie hilft ihr indirekt daraus, indem sie, als sie Besitz von ihn nahm, weglief.

Aber was hatte die ganze Luc-Sache auf sich?
Mercy schwärmt unglaublich für ihn. Er erscheint ihr meistens in Traumform und gibt ganz wirre Sachen von sich. Dass sie den Acht (sieben?) nicht trauen soll, nichts in ihren "Gastleben" unternehmen soll, damit sie bald vereint sein könnten. Die Acht sollen ihre Feinde sein, aber wieso wird in keinem Wort erwähnt. Ganz abgesehen davon, dass einmal bspw. ein Mann namens Uri auftaucht (irgendso ein Engel, denke ich, der in Flammen steht) und Mercy (in dem Moment Carmen) indirekt bedroht. Wer wer ist und wovor sie wegrennen muss, keine Ahnung. Das hat mich echt gewurmt, da das Ganze echt total schwammig beschrieben wird. Ich tippe aber mal darauf, dass Mercy eventuell keinen Frieden findet und irgendwas machen muss? Oder das sie ein Engel ist? Oder... Ach, keine Ahnung.

Auch wenn mich die Sache ziemlich genervt hat, so hat mir die Geschichte um Lauren und Jennifer ziemlich gut gefallen. Carmen Zapacosta (Mercy) kommt in eine intakte Familie: Die Tochter der Daleys ist vor einiger Zeit verschwunden und Mutter und Vater Daley quatieren sie ausgerechnet in dem Zimmer von Lauren ein. Dadurch, dass Ryan Luc unheimlich ähnlich sieht, will Mercy ihn besser kennenlernen und macht einige Annäherungsversuche. Sie hilft ihm dabei die Geschichte um seine Schwester aufzudecken und kommt dabei auf wirklich einige tolle Wendungen :) Man muss zwar beachten, dass das Ganze nicht die Welt ist, dennoch muss ich sagen, dass es ganz spannend war. Ich war richtig überrascht, als ich am Ende den/die Täter/in erfahren habe ;)

Ryan, Luc, Mercy... durchschnittlich gute Charaktere, was soll ich noch mehr dazu sagen? Leider viel es mir allerdings gerade gegen Ende schwer, die Namen der Musik Lehrer auseinander zu halten. Ich muss aber sagen, dass das wirklich viele waren. Der Gutaussehende, der Schmierige, der jedem Einzelunterricht geben will und dann auch noch irgendsoeiner der Opern mag und deswegen meistens bei den Proben war.. mh.

Mein Fazit
Ein kurzes Review für ein kurzes Buch: Das Buch hat mich durch die Engelhintergrundgeschichte (ich tippe mal darauf) ziemlich verwirrt, konnte mich aber durch die Jagd auf die Ursache von Laurens Verschwinden überzeugen. Man sollte nicht viel von Rebecca Lims Werk erwarten, obwohl ich es aufjedenfall lesenswert finde! Ich werde den zweiten Band aufjedenfall ins Auge nehmen.



Die Reihe
Gefangen (OT: Mercy)
Erweckt (OT: Exile)
Besessen (OT: Muse)
Befreit (OT: Fury)

Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch nicht, allein die Beschreibung hätte mich jedoch neugierig gemacht. Weil ich allerdings nur wenig Zeit zum Lesen habe, muss ich wählerisch mit meiner Auswahl sein ;-)
    Werde mich mal weiter umsehen.

    LG

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du sonst eh nur wenig Zeit hast zum Lesen, würde ich das auch lassen. Ich werd auch immer total fuchsig wenn ich total lange für ein schlechtes Buch gebraucht habe, ich meine, da hätte ich doch schon mehrere bessere gelesen haben können :)

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen