[My week] KW33

| 11 Kommentare
Diese Woche steht wohl unter dem Motto "Je höher mal fliegt, desto tiefer kann man fallen". Diese Woche habe ich - wenn auch mit einer guten Ausrede, da ich ja von Montag abend bis Freitag abend in Berlin war - leider nur ein Buch angefangen und eins beendet. (Deswegen lasse ich auch das Wochenhighlight aus)

Berlin war übrigens eine ziemliche Enttäuschung. Ich hatte massive Probleme mit den Menschen, die mich aufgenommen haben, da wir - milde gesagt - ziemlich viele andere Ansichten hatten und ich bei ihnen immer das Gefühl hatte, dass sie mir ihre einprügeln wollten.
Ich habe nicht viel in Berlin gemacht und habe deswegen auch nicht viel zu berichten, da ich eigentlich nur den KaDeWe (wieso gibt es so etwas nicht in NRW? :( ) und die Friedrichsstraße (Dussmann,...) besucht habe. Große Lust auf irgendwelche Sehenswürdigkeiten hatte ich irgendwie nicht.

Gelesen
Dragon Kiss von G.A. Aiken

Angefangen
Delirium
They say that the cure for love will make me happy and safe forever. And I've always believed them. Until now. Now everything has changed. Now, I'd rather be infected with love for the tiniest sliver of a second than live a hundred years suffocated by a lie. There was a time when love was the most important thing in the world. People would go to the end of the earth to find it. They would tell lies for it. Even kill for it. Then, at last, they found the cure.



Ich hatte eigentlich garkeine Erwartungen an dieses Buch. Mittlerweile bin ich fast in der Mitte angekommen und kann sagen, dass das Buch wirklich toll ist. Ich hätte nie erwartet, dass Lauren Oliver so überzeugend mit ihrer Idee, dass Liebe eine Krankheit ist, sein kann. Ich bin schon so gespannt, wie es weiter mit Lena und vorallem Alex geht :)

Neuzugänge
Diese Woche haben mich insgesamt drei Rezensionsexemplare erreicht. Mortal Kiss von Alice Moss, Das verbotene Eden von Thomas Thiemeyer und Dein Blut auf meinen Lippen von Claudia Gabel. Wie immer: Ich bin auf alle Bücher wirklich gespannt.
Bei Thomas Thiemeyers bin ich etwas skeptisch, da ich das erste Buch der Weltensucher Chronik angefangen und abgebrochen habe, da ich nicht hineingefunden habe. Aber naja, das Buch behandelt ja (meines Wissens nach) etwas ganz anderes.

Delirium von Lauren Oliver habe ich mir im Hugendubel auf der Tauentzienstraße (in der Nähe des KaDeWes) geholt. Feed von Mira Grant, Dead until Dark von Charlaine Harris und Robopocalypse von David H. Wilson habe ich von einem kleinen Bücherladen in Kreuzberg, der mir durch seine Preise sehr zugesagt hat (anders als die meisten deutschen Bücherladen haben die Leute dort nichts auf die englischen Preise draufgeschlagen, jedenfalls nur selten), gekauft. Feed habe ich von einer Verkäuferin empfohlen bekommen, was mich im Endeffekt zum Kauf bewegt hatte. Durch Goodreads hatte ich das Buch schon etwas länger ins Auge gefasst, war mir aber durch die Zombie-Thematik nie wirklich sicher. :)

Das von Charlaine Harris und David H. Wilson (bei Robopocalypse war es wohl das Cover ;)) waren wohl eher Spontankäufe ;D Dead until dark wurde mir sozusagen durch Irina und Carina empfohlen. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Buch ist. Die Serie True Blood war mir - vor einiger Zeit - ja etwas zu heftig ;)

Kommentare:

  1. Ich finde die Bücher zu Sookie Stackhouse ja viel heftiger als die TV-Serie, aber da gehen die Meinungen ja stark auseinander.

    Darf ich fragen, was das für Ansichten waren, die man dir in Berlin 'einprügeln' wollte? Und wie meinst du das eigentlich damit, dass sie dich 'aufgenommen haben'?

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, schade, dass deine Erlebnisse in Berlin nicht unbedingt positiv waren. :/

    Feed. Davon habe ich noch nie was gehört. Aber es geht um Zombies! <3 deshalb bin ich total auf deine Rezension gespannt. Mal sehen, ob dieses Buch den Weg in mein Regal finden wird.

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  3. Pia (Herzensbuecher)21. August 2011 um 09:41

    @Stephie: Ich werd ja dann mal sehen, wie ich die Bücher finde. Kann aber auch sein, das ich die Serie jetzt ganz anders sehe. Ist bei mir schon etwas her, dass ich die erste Folge angeschaut habe.

    Da gab es viele Dinge: Die Leute, bei dennen ich war, mögen zum Beispiel keine Medikamente. Ich muss ein Antialerigikum und Kortison nehmen. Irgendwie fanden die beiden das so schlimm, dass ich das tagelang unter die Nase gerieben bekommen habe. Ich weiß selber das Kortison nicht gut ist und brauch das nicht stundenlang vorgehalten zu bekommen, vorallem da die beiden mir ja nicht vorschreiben können, ob oder ob ich das Zeug nicht nehme.

    Das Schlimmste für mich war, dass die beiden mir alles erklären wollten. Wenn die zB ein Motorrad gesehen haben, meinten die irgendwas à la "Das ist aber nach der Rennfahrerin XY gemacht" und haben mir dann erklärt, 1. wie die Lebensbahn von der war, 2. wie groß ihr Erfolg war, 3. wie ihre Karriere endete und und und. Das haben die bei fast allen Sachen gemacht, die ich nicht kannte. Ich kann sowas zB garnicht haben, da mich einfach nicht alles interessiert. Und gerade das war für die beiden irgendwie unverständlich, dass ich nicht unbedingt ALLES wissen wollte und mir alles gemerkt habe. Die haben zB auch nicht verstanden, wieso ich keine Sehenswürdigkeiten (Brandenburgertor, Bundestag...) sehen wollte. Ich zitiere: "Ich finde es richtig erschreckend, für wie wenig du dich interessierst".

    (Außerdem gab es bei uns noch einige Probleme, was Marken und nicht Marken angeht. Ich bin - zugegeben - eine Person, die sich gerne teure Sachen kauft - bzw. darauf spart - und die beiden haben nicht verstanden, wieso ich das tue. Ich muss mich ja nicht rechtfertigen.)

    Meine Eltern kennen zwei Leute in Berlin, bei dennen ich "unterkommen" kann (also ich konnte da schlafen etc). Ich bin leider noch zu jung, um alleine in ein Hotel zu gehen (denken sie jedenfalls).

    Aber Berlin selber ist natürlich eine tolle Stadt. Mir hat es da immer gefallen und eigentlich fühle ich mich dort auch richtig wohl. Nur leider ging es dieses Mal richtig in die Hose.

    @Jana: Jap :/

    Dann bemühe ich mich mal, es schnell zu lesen :) Die Inhaltsangabe ist in diesem Fall aber wirklich grottig, die Verkäuferin hat mir nämlich eine viel bessere Zusammenfassung geliefert. Aber vorallem das Cover finde ich SO schön :D

    AntwortenLöschen
  4. ch gehör ja nicht zu den Leuten, die finden, dass man die Sookie-Bücher toll finden muss, aber ich bin schon erstaunt, dass man die Bücher heftiger findet als die TV-Serie, Stephie! *umfall*

    Pia: Entschuldige, dass ich das offenbar verpasst habe, aber was war das denn für ein Aufenthalt in Berlin, dass du zu solchen Leuten geraten bist? Mich würde das jedenfalls auch nerven, wenn mich Fremde permanent über Dinge belehren würden, die sie nichts angehen, und mir Vorträge halten über Sachen, die mich nicht interessieren!

    AntwortenLöschen
  5. @ Irina: Im Buch hat sie einmal zB mit im Sex, weil sie befürchtet, er würde sie sonst umbringen - wirklich sehr romantisch. Und wie die Beiden das erste Mal Sex haben ist auch einfach abnormal. Genau wie seine Ausdrucksweise an gewissen Stellen, also da ist die Serie viel harmloser, also was den Sex betrifft, bei der Gewalt mag die TV-Serie heftiger sein


    @ Pia: Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Dass mit dem Erklären hätte mich auch wahnsinnig gemacht, aber dass du keine Sehenswürdigkeiten sehen wolltest, verstehe ich auch nicht sio ganz, aber das ist wohl eine Geschmacksfrage. Ich schaue mir sowas sehr gern an, aber das muss man natürlich nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Oh je. Das tut mir Leid, dass dein Berlin-Aufenthalt so erschreckende Ausmaße angenommen hat und dir durch solche Leute der Aufenthalt vermiest wurde. Aber ich muss ja sagen, dass ich persönlich mehr auf Potsdam stehe. Tolle Stadt, tolle Sehenswürdigkeiten. ;)

    Und wie jeder selbst zu bestimmten Sachen steht, ist jedem selbst überlassen und wenn du Medikamente nehmen musst, muss man darauf nicht auch noch rumreiten. Ich mach jedenfalls drei Kreuze, dass man mich bisher nicht dazu verdonnert hat, Cortisontabletten zu schlucken, auch wenn das das einzige Medikament ist, was gegen die bei mir diagnostizierte Krankheit helfen soll. Momentan wird aber eher noch auf Selbstheilungsprozess abgestellt.

    Aber das mit den Sehenswürdigkeiten versteh ich nicht. Am Brandenburger Tor sieht man immer interessante Leute. Aber ist ja schließlich auch Geschmackssache. Oder wolltest du dir wegen der beiden Erklärbären etwa die Sehenswürdigkeiten sparen, damit dein Kopf nicht endgültig platz?? ;)

    AntwortenLöschen
  7. Pia (herzensbuecher)22. August 2011 um 03:56

    @Irina: Genau! Ich habe mit sowas massive Probleme. Ich habe immer und immer wieder versucht, dennen irgendwie klar zu machen, dass ich sowas nicht ausstehen kann und ich durch sowas ziemlich aggressiv werde. Aber naja, hat leider nichts gebracht.

    @Stephie: Das war wohl auch mein Fehler, aber ich bin ehrlich, nachdem die mir meinen Aufenthalt da so versaut hatten, hatte ich zu nichts mehr Lust. Ich wäre gerne zum Brandenburgertor, Bundestag... gegangen, hab aber im Endeffekt darauf verzichtet. Ich habe leider die Angewohnheit nachdem die sowas gemacht haben ziemlich einzuschnappen. Aber naja.

    @Animasoul: War ich noch nie :) Was gefällt dir denn da so?

    Meine Rede. Auch wenn ich noch nicht Volljährig bin, ist es immernoch die Sache meiner Eltern (und vorallem mir) was ich für Tabletten (oder in diesem Fall was für Spray) ich benutze. Da kann mir niemand reinreden. Der Arzt (und der sagt das bestimmt auch nicht nur so) meinte, dass er seitdem er 15 ist Kortison nimmt und bisher - er ist so ungefähr 40-50 - nichts gemerkt hat. Was natürlich bei mir anders sein kann, aber naja.
    Ist die Krankheit denn schlimm? Es ist immer besser ohne so ein Zeug auszukommen, das freut mich für dich :) Auch wenn es nicht unbedingt schlecht für mich ausgehen würde, würde ich gerne drauf verzichten. Aber im Moment geht es eben nicht - Mir geht es durch die Luft usw. ziemlich dreckig, wenn ich das nicht nehme.

    Sozusagen xD Ich mag Sehenswürdigkeiten eigentlich gerne, aber nach einer Zeit, als die mir das ganze Wissen eingeprügelt haben, hatte ich auf nichts mehr Lust. So reagiere ich auf sowas leider meistens. Ich bereue es im Endeffekt, aber naja, wenigstens war ich im KaDeWe. Das ist ja sozusagen auch eine Art Sehenswürdigkeit :)

    AntwortenLöschen
  8. Mach dir keinen Stress, was "Feed" angeht. Falls ich mir das Buch kaufe, dann auf deutsch. Und die deutsche Version erscheint erst im Januar '12. Also hast du noch gut 5 Monate Zeit, das Buch zu lesen und mich davon zu überzeugen, dass das Buch (nicht) gut ist. ;)

    Wünsch dir eine schöne Woche! :)

    AntwortenLöschen
  9. Pia (herzensbuecher)22. August 2011 um 09:21

    @Jana: Ich wusste ja noch garnicht, dass es das Buch auch auf deutsch erscheinen wird. Okay, dann dauert das ja noch was :)

    Danke, dir natürlich auch!

    AntwortenLöschen
  10. Okay, zuckersüße Romantik sollte man bei Sookie-Stackhouse nicht erwarten. Davon abgesehen, dass der Sex und die Liebesbeziehungen in der Serie nicht unbedingt romantisch jederzeit romantisch sind, hab ich die Bücher aber bislang nie als "heftig" empfunden und insgesamt deutlich weniger "heftig" und "irrsinnig" als die Serie.

    AntwortenLöschen
  11. Pia (Herzensbuecher)24. August 2011 um 10:35

    @Irina: Würde ich auch nicht erwarten (bei zuckersüßen Vampirromanzen kriege ich eh Plack). Ich kenne die "härtere" Seite von Katie MacAlister und Co. ja schon, ich denke mal, dass mir das dann nicht soviel anhaben wird.

    Ich finde es immer auch noch etwas anderes, sich sowas durchzulesen oder ob man das wirklich anguckt. Sexszenen beschrieben in Büchern, ja. Das sind meiner Meinung nach dann auch noch nicht mal pornografische Inhalte oder so, haha. Wenn man sich das ganze aber in einer Serie anguckt, finde ich das schon etwas heftig (soweit ich weiß wird ja in der ersten Folge direkt gezeigt, wie ein Mann und eine Frau miteinander schlafen).
    Ich will natürlich nichts gegen die sagen, die die Serie gucken. Jeder hat ja wie bekannt seine eigene Meinung :)

    AntwortenLöschen