[Rezension] Poole, Gabriella - Geheimer Pakt (Dark Academy, #1)

| 2 Kommentare
Autor: Gabriella Poole
Orginaltitel: Secret live
Reihe: Dark Academy (#1)
Genre: Liebe/Romantik, Fantasy, Thriller
Preis: 12,99€ (Taschenbuch)
Seiten: 302
Verlag: Cbt
ISBN: 978-3-570-16097-8

Vielen Dank an cbt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Beschreibung:
Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle …

Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den »Auserwählten« auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss …

Rezension:
In dem ersten Band der Dark Academy Reihe erhällt die junge Cassandra (auch Cassie genannt) Bell ein Stipendium für die berühmte Dark Academy. Für sie ist dies ein sehr großer Schritt, da sie in einem Heim groß geworden ist und die Schule für ihre vornehmen Schüler bekannt ist.
Besonders für die Schule ist auch, dass sie jedes Trisemester den Standpunkt wechselt. Sie war schon in allerlei Städten: Istanbul, Rio de Janiero, .... Dieses Jahr wird sie in Paris sein.

In Paris angekommen wird die arme Cassie direkt von ihren eingebildeten Mitschülern begrüßt. Sie macht auch Bekanntschaft mit der alten Frau Azzedine - was sich später als nicht wirklich unwichtig herausstellt - und hilft ihr die Treppen der Akademy hoch. Cassie ist natürlich von der Unfreundlichkeit ihrer Mitschüler überrascht. Die meisten Mitschüler zeigen auch direkt offen ihre Meinung über Stipendanten und sagen, dass sie dort nicht hingehören würde. Nur Isabella (auch ein reiches Mädchen), ihre Zimmergenossin, sieht über ihr Stipendium "hinweg" und befreundet sich mit Cassie.
Es stellt sich jedoch heraus, dass in der Schule irgendwas nicht koscher ist. Die Auserwählten - eine Clique aus mehreren reichen, gutaussehenden Teenagern - können sich fast alles erlauben - sie gehen wann sie wollen zum Unterricht und falls sie mal zu spät kommen, sind die Lehrer treu ergeben und fürchten sich stellenweise sogar vor ihnen. Dazu kommt auch noch, dass letztes Jahr eine Stipendantin starb - ist Cassie vielleicht die nächste? Ist sie vielleicht doch nicht so erwünscht auf der Schule wie es ihr alle immer vorgaukeln?
Auch Jake, der Bruder der verstorbenen Stipendantin, will den merkwürdigen Auserwählten auf die Schliche kommen. Doch Jake und Cassie ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich da begeben...


Geheimer Pakt ist in der Erzählerform verfasst. Ich bin mir nicht sicher wieso, aber irgendwie musste ich mich erst einmal an den Schreibstil gewöhnen. Anfangs kam er mir ein bisschen abgehackt vor, was sich aber im Laufe des Buches ändert.
Hier ist mir (leider) wieder etwas negativ aufgefallen - Ich habe mehrere Stellen entdeckt in dennen ein Punkt ausgelassen wurde. Wie ich schon bei anderen Büchern geschrieben habe, die solche kleine Mängel haben, kann das natürlich jedem mal passieren, aber trotzdem finde ich es nicht gerade schön. Der Verlag sollte auf sowas - wie ich finde - sehr achten.
Und außerdem finde ich den Werbespruch ("Sie sind Vampire, die Elite des Bösen") nicht passend. In dem Buch ist nie die Rede von irgendwelchen Vampiren, ich finde, dass da eher eine ganz neue Art von Wesen am Werk sind. Sie saugen kein Blut usw. Ich will jetzt nicht zuviel verraten - wer aber richtige blutsaugende Vampire mit diesem Buch erwartet wird enttäuscht werden. Zugegeben, mit zwei zugekniffenen Augen kann man sie noch als Vampire sehen, aber trotzdem: Wie gesagt - Geht bei diesem Buch besser nicht von "richtigen" Vampiren aus.

Die Handlung hat mich von anfang an gefesselt. Geheimer Pakt ist zwar stellenweise auch sehr ernst, aber dennoch wird dem Leser relativ schnell klar, dass es sich da um ein Jugendbuch handelt. In dem Buch gibt es auch eine Art Rangordnung: Die Auserwählten werden von allen bewundert. Isabella und Cassie sind dabei eher die Außenseiter, was der Academy für mich auch einen Hauch von High School gegeben hat.

In der Geschichte wollen Cassie und Jake ja herausfinden, was es mit den Auserwählten auf sich hat. Er will aber auch herausfinden, wer seine Schwester auf dem Gewissen hat, was - wie ich finde - leider etwas vorhersehbar war. Die Autorin macht im Laufe des Buches einige Male ziemlich eindeutige Hinweise und deswegen hatte ich den Mörder auch schon nach einiger Zeit für mich selber herausgefunden.
Was die Auserwählten sind ist dennoch nicht vorhersehbar. Ich habe die ganze Zeit mitgerätselt und alles, was ich vermutete, war falsch. Frau Poole schickt den Leser einige Male sehr gut auf eine falsche Fährte ;)

Die Charaktere waren zwar nicht alle unbedingt die Orginellsten, aber trotzdem habe ich sie fast alle ins Herz geschlossen. Besonders Cassie hat mir gefallen. Sie kam ja aus einem Heim aus Amerika und hat deswegen auch nicht wie die anderen Schüler der Dark Academy schöne Designerklamotten. Dennoch: Sie lässt sich nicht von den anderen Schülern unterkriegen.
Sie besteht auf ihre Rechte - somit auch ihr Stipendium - und verkriecht sich nicht - was ich bestimmt machen würde - in ihr Zimmer und heult die ganze Zeit. ;) Besonders ihre sarkastischen Bemerkungen haben mir gefallen! Das Einzige was mir bei ihr manchmal etwas auf die Nerven gang war, dass sie dauernd das Heim mit der Academy vergleichen musste. Natürlich ist das in einem gewissen Grade normal (Ich meine wer kommt denn schon so mal auf eine Hochglanzschule und war davor in einem ärmlichen Heim?), aber trotzdem: Irgendwie waren mir die ständigen Bemerkungen darüber zuviel.
Isabella und Jake sind mir beide auch sehr ans Herz gewachsen. Auch wenn Isabella manchmal ein bisschen nervig herüber kommt, ist sie eine tolle Freundin und steht voll und ganz hinter Cassie. Jake tat mir die ganze Zeit total leid - Er stand unter Katerinas Fuchtel und außerdem hat er vor einem Jahr auch noch seine Schwester verloren. Daher versteht es sich natürlich, dass er der Wahrheit auf den Grunde gehen möchte.
Ranjit hatte für mich dafür leider etwas zuviel klischeehaftes an sich. Er war für mich der typisch Unerreichbare auf die "Ich liebe dich, kann nicht mit dir zusammen sein weil ich nicht will, dass ich dir wehtue"-Weise. Ich sage jetzt besser nicht, an was mich das erinnert.


Mein Fazit:
Dark Academy hat mich von anfangan gefesselt und begeistert. Es ist für mich zwar kein Buch, dem ich die volle Punktzahl geben würde, aber trotzdem fand ich die Welt der Dark Academy in die uns Gabriella Poole entführt sehr interessant. Besonders die Idee der Schule hat mir gefallen.
Den zweiten Band werde ich natürlich lesen!




Informationen zur Reihe:
1. Band: Geheimer Pakt (OT: Secret live)
2. Band: Verborgene Macht (OT: Blood Ties)
3. Band: Dunkle Seelen (OT: Divided Souls)

Das Cover:
Das englische und deutsche Cover sind identisch. Ich finde das Cover zwar nicht sonderlich hübsch, dennoch finde ich es ganz schön anzuschauen. Der Spotlack auf den Augen und das Gebäude - das wahrscheinlich die Dark Academy darstellen soll - haben mir dabei am besten gefallen, da das Cover durch die roten Augen und dem Gebäude unten auch sehr gut zu dem Inhalt passt ;)

Die Autorin:
Gabriella Poole ist ein Pseudonym für die amerikanische YA-Buch Autorin Gillian Philip. Sie lebt im Moment mir ihrem Mann, zwei Kindern und allerlei Tieren in Schotland. 

Kommentare:

  1. danke für deine rezension.

    lg kerry

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hab ich 2009 gelesen, gutes Buch, bin ganz deiner Meinung. LG :)

    AntwortenLöschen