[Rezension] Sommernacht von Julie Kagawa (The Iron Fey, #1)

| 10 Kommentare
Photobucket
Grundinformationen
Autor? Julie Kagawa
Wann erschienen? 2011
Sprache? Deutsch
Original? The Iron King
Reihe? The Iron Fey (#1)
Preis? 16,99€ (Hardcover)
Seitenanzahl? 495
ISBN? 978-3-453-26721-3
Verlag? Heyne

Mit meinen eigenen Worten
Meghan Chase führt ein normales Leben. Sie ist nicht sonderlich beliebt, hat zwar einen etwas merkwürdigen besten Freund namens Robin und ist außerdem ohne ihren Vater aufgewachsen. Jedenfalls hatte sie das, bis sich die Dinge veränderten.

Als ihr Bruder sie dann eines Tages anfällt, ändert sich aufeinmal alles - Angeblich soll ihr Bruder Ethan von Feen ins Feenreich entführt und durch ein Wechselbalg ersetzt worden sein. Daraufhin macht sie sich mit Robin, der sich als Puck, dem Handlanger von dem berühmten Feenkönig Oberon herausstellt, auf den Weg dorthin. Wird sie ihren Bruder wiederfinden? Es gibt aber noch andere Sachen außer Ethan, um die sie sich kümmern muss. Anscheinend gehört sie auch zu diesen Wesen...

Mein Urteil
Über den Schreibstil kann ich dieses Mal nicht besonders viel verlieren. Ich mochte ihn sehr, auch wenn er nichts besonderes war. Besonders hat mir natürlich gefallen, dass man das Buch gut durchlesen und vorallem gut in die Charaktere versetzen konnte.

Direkt zu Anfang ist mir ein Makel aufgefallen. Meghan weiß noch nichts von ihrer Herkunft und geht, wie ein normales Mädchen, auf eine Highschool. Die Frau Kagawa beschreibt hier aber schon einige Sachen, die für mich einfach schon zu verdächtig waren. Wenn ich in Meghans Schuhen gesteckt hätte, hätte ich wahrscheinlich schon direkt gewusst das etwas mit Robin oder mir selber nicht stimmt... Ich zähle mal einiges auf:

  • Das wird zwar erst später verraten, aber auch in diesem Buch benutzen Feen Schein um sich unter Menschen unerkenntlich zu zeigen. Meghan sieht Robbie eines Tages über den Parkplatz der Schule laufen und bemerkt das sein Gesicht irgendwie komisch aussieht, die Ohren zu lang, und so weiter. Ist das nicht ein bisschen auffällig? Das er zum Beispiel nie zum Computeruntericht kommt (Eisen), nicht möchte, dass sie zu ihm Nachhause kommt?
  • Nachdem Meg von einem der Beliebten aus der Schule bloßgestellt wurde, geht sie zu der Krankenschwester und ruht sich dort aus. Sie bekommt von ihr einen Schlaftrunk (der sich in der Beschreibung schon sehr verdächtig anhört), hört außerdem auch noch ein Gespräch über sie mit. So weit ich mich noch erinnern kann, ging es darin ungefähr darum "du musst sie doch beschützen" und so Sachen wie "ich hoffe, dass sie aufwachen wird bei deinem Schlaftrunk" etc. pp.
  • Das ein Junge der auf einem Pferd mitten in einem Wald stehend merkwürdig ist, muss ich doch nicht betonen, oder? Als Meghan mit Robbie nachhause fährt und dabei Ash sieht, denkt sie sich nichts (ich wiederhole: nichts) dabei.
Wenn ich das mal übespringe, fand ich die Handlung von Sommernacht wirklich schön. Frau Kagawa hat einem das Nimmernie wirklich toll herübergebracht, mit seinen Fabelwesen und vorallem seinen Kuriositäten. In Sommernacht findet man sich in einer neuen und schönen Welt wieder, die man wirklich von Seite zu Seite neuentdecken kann. Auch wenn die Autorin mit Oberonsgeschichte sich teilweise ein bisschen ausgeholfen hat, hat sie mit ihrer Schreibkunst bewiesen das sie das auch selber gekonnt hätte da sie wirklich alles mit Liebe dargestellt hat. Ich kam mir vor, als wäre ich selber im Nimmernie gelandet. Aber genau dieses "Aushelfen" (wenn ich es mal so nennen darf) hat mir sehr gefallen.
Wer ein Fan von der Oberongeschichte ist (die ich leider nicht kannte) ist, wird hier bestimmt Anklang finden: Es dreht sich nämlich weitesgehend um den Sommer- und Winterhof, also Mab und Oberon mit seiner fürchterlich zickigen Gemahlin Titiana. Shakespeare ist normalerweise ein bisschen zu.. trocken für mich, aber nach diesem Buch würde ich liebendgerne mal die "Originalfassung" mit Oberon und den anderen Figuren kennenlernen! ;)

Spannung hat sie auch zu bieten. Oh ja. Sehr viel davon. Durch Meghans Liebe zu ihrem kleinen Bruder Ethan konnte ich mich sehr gut in ihre Notlage versetzen, auch wie sie stellenweise dafür sehr weit gehen musste. Ich kann und will hier nicht viel verraten, da ich niemanden etwas hervornehmen möchte. Meines Erachtens ist die Inhaltsangabe auch ein bisschen zu großzügig ausgefallen..
Ich habe das auch schon von anderen gehört, teilweise ist es mir aber ein bisschen zu viel geworden. Es passiert alle paar Seiten etwas Schlimmes (bspw. ein Angriff oder so etwas in der Art), was dann die wirklich wichtigen Sachen etwas unterkommen lässt. Das war mir im Nachhinein aber nicht mehr so wichtig, da ich so vertieft in dem Buch gewesen war, sodass ich erst später darauf aufmerksam wurde. 

Dafür muss ich wieder sagen, dass mir die Charakter von Julie Kagawa einfach sehr ans Herz gewachsen sind. Meghan ist für mich stellenweise etwas zu euphorisch gewesen, das war aber in den meisten Fällen nicht so schlimm, dass es sich irgendwie auf meine Bewertung hätte auswirken können.  Man merkt als Leser einfach sehr schnell, dass die Autorin sich die Charaktere mit Liebe ausgedacht und erstellt hat. 
Auch die Erwähnung von Oberon und den anderen Figuren aus Shakespeares Werk haben mir sehr gut gefallen! Ich kann es wirklich kaum erwarten sie alle wiederzutreffen und bin froh, dass ich den zweiten Band noch hier habe ;)

Mein Fazit
Sommernacht hat, wenn ich meine Rezension so durchlese, schon seine Fehler. Ich kann euch aber sagen: Das sind fast alles Sachen, die mir nach dem Lesen und bei dem Rezensionschreiben aufgefallen sind. Man muss sich zwar auf einige Sachen einstellen, wenn man es trotzdem lesen will, ich würde es aber ohne Gewissensbisse an meine Freunde weiterempfehlen weil Frau Kagawa mit diesem Buch wirklich eine tolle Welt und vorallem eine Familie erschaffen hat, wie ich selten eine gesehen habe. Wirklich ein Buch, das man gelesen haben sollte! 
 


Die Reihe
Sommernacht (OT: The Iron King)
- (OT: Winter's Passage)
Winternacht (OT: The Iron Daughter)
Herbstnacht (OT: The Iron Queen)
- (OT: Summer's Crossing) 
Frühlingsnacht (OT: The Iron Knight)

Die klein dargestellten Titel sind Zwischenbände, d.h. 1,5 etc. 


Kommentare:

  1. Tolle Rezi. Ich fand das Buch echt super. Hat von mir sogar 5 Sterne.

    LG, Isabel :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die Kritikpunkte, die du angesprochen hast sind mir auch aufgefallen - besonders das Meghan wirklich etwas "naiv" war, was deine oben erwähnten Punkte ausgeht. Wenn man das entschuldigen kann, ist die "Plötzlich Fee"-Reihe aber wirklich toll! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Meinung! Ich habe aber auch schon oft gelesen, dass Meghan in den nächsten Bänden erwachsener wird. Ich habe den zweiten Band ja noch hier und werde es dann sehen (ich will den so schnell es geht lesen, damit ich nicht wieder alles vergessen habe).

      Löschen
  3. Das Buch hat von mir auch 4 Sterne bekommen :) Ich fand den Anfang etwas schleppend und mit dem naiven hast du natürlich recht!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezension :)
    Was aber den Anfang betrifft - natürlich ist das für uns irgendwie auffällig. Aber stell dir mal vor, du lebst ganz normal vor dich hin, beschäftigst dich mit solchem Kram auch gar nicht. Als Leser hat man ja den Blick von außen und man weiß in etwa, in welche Richtung es geht. Meghan hat das ja nicht :S
    Also ich versteh schon was du meinst, aber wahrscheinlich hat die Autorin das eher gemacht, um den Leser auch schon mal langsam darauf einzustimmen :]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ja, vorstellen kann ich das mir schon. Aber das geht eher in die Autoren Richtung - die Sachen waren für mich einfach zu offensichtlich unoffensichtlich. Die Autorin und nicht die Protagonistin hat hier den Fehler gemacht, denke ich, hab ich nicht so gut ausgedrückt wahrscheinlich. :)

      Löschen
  5. Mir hatte die Story einfach zu viele Ähnlichkeiten mit Narnia, Alice im Wunderland etc.. Und Meghan ist mir anfangs extrem auf die Nerven gegangen, deswegen gabs von mir "nur" 3 Punkte für das Buch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Alice im Wunderland kann ich das Bestätigen, aber da ich beides nicht genau kenne, weiß ich nichts genaues :D Kann ich mir aber gut vorstellen (vorallem wenn man Narnia usw gelesen - gibts davon ein Buch? - hat und so)..

      Löschen
  6. Eine Reihe, an der man wie ich finde, nicht vorbeikommt, wenn man sich in diesem Genre tummelt. Es lohnt sich auf jeden Fall weiter zu lesen, denn wie ich finde steigert sich die Autorin von Band zu Band und diese Serie ist bisland einer meiner liebsten Jugendbuchreihen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich auch schon oft gehört. Mal gucken, den zweiten habe ich ja noch hier. Wenn ich mir was ertauschen kann dann gehts auf jeden weiter.

      Löschen